Fördersituation

 

Der Europäischer Strukturfond als Instrument der EU-Kohäsionspolitik und EU-2020 – Strategie zur Sicherung des sozialen und territorialen Zusammenhaltes in der EU legen in der kommenden Förderperiode ihren Schwerpunkt auf die Förderung besonders benachteiligter Regionen. Als horizontales Ziel ist „Nachhaltigkeit“ beim Einsatz aller Strukturfonds verankert. Darunter fällt unter anderem die Förderung der Energieeffizienz, des intelligenten Energiemanagements und der Nutzung erneuerbarer Energien in der öffentlichen Infrastruktur, einschließlich öffentlicher Gebäude, und im Wohnungsbau.

Neu ist die fondsübergreifende Finanzierung in Verbindung mit einer Kofinanzierung des Landes.

Städte mit ihren Umlandgemeinden, Unternehmen und Privatpersonen können sich um Fördermittel aus dem ELER, EFRE und ESF in einem Wettbewerbsverfahren bewerben. Nach Bewertung der Wettbewerbsunterlagen wird voraussichtlich noch 2014 der Zuschlag erfolgen, auf deren Grundlage Förderanträge gestellt und bewilligt werden können.

Für das laufende Jahr 2014 werden die Förderrichtlinien voraussichtlich im September bekannt gegeben werden. Die Förderung soll in Form von Zuschüssen und Darlehen mit einer kompletten Förderquote von 170 Millionen € für das Land Brandenburg geschehen.