Die planungsrechtliche Situation

 

Der Flächennutzungsplan 2014 für Eberswalde liegt seit April 2014 vor und wird voraussichtlich im August 2014 rechtskräftig.FNP_Planzeichnung_20140228

Das Messingwerksgelände ist hier als Sonderfläche für Tourismus ausgewiesen. In der unmittelbaren Umgebung sind Flächen für die Entwicklung und Aufwertung der Wohnnutzung vorgesehen.

 Das Messingwerksgelände ist Teil von im FNP festgeschriebenen Schlüsselmaßnahmen:

- Entwicklung des Finowkanals als grünes Band von hoher touristischer Bedeutung.

- Industriekulturpfad Finowkanal

Der Industriekulturpfad soll die zahlreichen bedeutenden Baudenkmaler brandenburgischer Industriekulturgeschichte verbinden und erlebbar machen. Er soll in die European Route of Industrial Heritage integriert werden.

- Aufwertung der WohnnutzungStadtentwicklungSubzentren

Während der FNP andere Gebiete von Eberswalde als Rückbauflächen einstuft, nennt er als räumlich relevantes Ziel die „Entwicklung von Teilflächen an Finowkanal mit besonderer Qualität“.

 Zurzeit ist ein Bebauungsplanverfahren in Vorbereitung. Da die geplanten Nutzungen als im Einklang mit den Zielen der Stadtentwicklung einzuschätzen sind und alle Vorgespräche mit den örtlichen Planungsbehörden positiv verlaufen sind, ist mit einem verhältnismäßig zügigem Ablauf der Planfeststellungsverfahren zu rechnen.